Programme

Der Tanzabend

Das weitgespannte Repertoire mit Foxtrot, Slow-Fox, Charleston, Tango, Pasodoble, Wiener Walzer und English-Waltz bietet bis zu sechs Stunden anspruchsvolles Tanzvergnügen.
Abwechslungsreiche 3er-Sets spannen den musikalischen Bogen vom „Hot-Dance” aus Amerika zu den deutschen „Quatsch-Schlagern” der 20er, von den Evergreens der „Comedian Harmonists” bis zu den Tonfilmschlagern der 30er Jahre.
Mit stilsicherer Solistik und galantem Klangbild präsentiert, lädt diese Musik ein zum Tanz wie zum Zuhören.
(Bühnengröße mindestens 6m x 4m)

Das Konzert

„Mein Bruder macht im Tonfilm die Geräusche”

Ein vergnüglicher Streifzug durch die „Roaring Twenties” die wilden 20er und bald gar nicht mehr goldenen 30er Jahre.
Mit den bekannten Evergreens aus dem Repertoire der Comedian Harmonists, Tonfilmschlager, die Marlene Dietrich, Hans Albers, Heinz Rühmann sangen und vieler wunderbarer Tanzschlager aus Deutschland, Italien, England und den USA.
Zu hören sind aber auch zu Unrecht vergessene Raritäten verschiedenster Provenienz aus einem Fundus von über 8.000 Titeln in ausgefeilten Original-Arrangements der damaligen Zeit. Immer wieder durchbrochen mit mal heiter-besinnlichen, mal satirisch-komischen Kabarettgedichten von Erich Kästner, Klabund, Kurt Tucholsky und Feuilletontexten der 20er/30er Jahre.
Bei der Fülle des Materials ist das Programm in dauerndem Umbruch, bestimmt durch Jahreszeit und diverser thematischer Schwerpunkte.
(Bühnengröße mindestens 6m x 4m, wünschenswert: Flügel und Lichtanlage)

Die konzertante Einlage

Ein komprimierter Konzert-Block mit Schlagern und Chansons der 20er/30er Jahre in unterhaltsamen 30 min oder 2 x 20 Minuten.
Auf Wunsch mit einer Tango argentino-Tanzeinlage.
(Bühnengröße mindestens 6m x 4m wünschenswert: Flügel und Lichtanlage)